Kurz

Dr. rer. nat. Sabine Schmidt-Halewicz, Diplom-Biologin und MitarbeiterInnen

DSC04896_StoA_kl
Lattenpegel im Einsatz
DSC05653_Mühl_kl
2 MitarbeiterInnen beim Einsatz

Was bedeutet die Kurzform LimSa?

Ganz einfach Limnologie und Sachverstand arbeiten bei LimSa Hand in Hand

Kurzpräsentation von LimSa im Rahmen von  wtw (Wissenschaft trifft Wirtschaft) 2011 Vortrags-pdf

Kompetenzbereiche Projektleitung Planung und Durchführung von Gewässergutachten, biologische Gewässerüberprüfung, Planktonanalysen, Qualitätsbeurteilung von Schwimmteich od. Naturpool, von Bächen, kleinen Flüssen, Gartenteichen, Monitoring-Untersuchungen, biologische Renaturierungsbegleitung, Erstellung von Pflegeplänen, FFH-Arten-Biotope des Wassers und WRRL, Berücksichtigung von Neophyten-belastung.
 Bosmi_Epi Fauna Expertin für Protozoen des Freiwassers, der Rotatorien und Crustaceen, des Zooplanktons, sowie  der FFH-Arten Austropotamobius torrentium, Unio crassus, Cordulegaster boltonii und C. bidentata. Seit 2016 im ExpertInnenteam für das German Bacrode Projekt (GBOL)
blueBase_Logo Schwimmteich – Naturpool, Fluss- und Fließwasser
Gewässerzustandsbewertung, Fachgutachten Gewässergüte, Strukturgüte, wasserrechtliche Einleiteerlaubnis, ASTERICS Verfahren, Perlodes Auswertung, standardisierter Qualitäts-Check für Schwimmteich, Naturpool, BioPool, Problem-Support Schwimmteiche.
 Nikon_front1 Labor Umkehrmikroskopie, Auflichtfluoreszenz, Mikrofotografie, Bildverarbeitung, Stereolupen, Software für Planktonzählung, Gute-Labor-Praxis (GLP), Messungen von Sauerstoff, PH, Leitfähigkeit (wtw Sonden), Abflussmessung/ Wassermengenermittlung.
Tätigkeiten seit 1990 Freiberufliche Tätigkeit, Consultant-Beratung, Planktonstudien, Literaturstudien, Buchredaktion, naturkundliche Führungen, Gewässerpädagogik, Renaturierungsprojekte, Schulprojekte, Seminare & Schulungen für Lehrpersonen, Übernahme von HS-Lehraufträgen, Betreuung von Hochschularbeiten (HTWG) oder Betriebspraktika, siehe link
seit 2006 Dozentin für Naturpädagogik und Naturwissen, Naturwissenschaften in der Elementarpädagogik, Naturwissenschaften im Kindergarten – Nordbayerischer Kurier 1.10.10 in Weiterbildungsinstitutionen (Naturschule Region Bodensee e.V., Wissenschaftl. Akademie f. Weiterbildung Freiburg), an Pädagogischen Hochschulen (PH Weingarten, Early Childhood Studies, PH Thurgau),
seit 2013 siehe auch unter den LINKS – Schulungen in Limnologie von Schwimmteichen / Naturpools
Aus- und Weiter-

bildung

1982-1989 Biologiestudium an der Freien Universität Berlin und der Albert-Ludwigs Universität Freiburg
1990-1996 Promotion an der Albert-Ludwigs Universität Freiburg Veröffentlichungen
2000-2001 Weiterbildung: Management für Akademiker, vhs Konstanz-Singen; pdf der mfa-Broschüre
2001 Einführung in kartografische Software (GIS)
2003 Methoden der Naturerfahrung, J. Cornell
2005 Weiterbildung Naturpädagogik
2008 Weiterbildung Theaterpädagogik
Qualitätssicherung 2001 Gute-Labor-Praxis (GLP) durch QA Fa.Springborn
2004 Qualitätsstandards der Europ. Biol. Gemeinsch. (ECBA) und der Gesellsch. f. Ökol. (GFÖ), die in der ECBA-Arklärung festgehalten wurden – download Text
2013, 2016
Teilnahme an Zooplanktonworkshops,  Mitorganisatorin von QS durch Ringversuche
Mitgliedschaft & Verbände seit 1990 Deutsche Gesellschaft für Limnologie (DGL) link zur Jahrstagung
seit 2005 Naturschule Region Bodensee e.V., Vorstand
seit 2007 BUND f. Umwelt- & Naturschutz, Konstanz, Mitglied
 RZ_member_of_BioLAGO_RGB (1) 2008-2015 Biolago – Life science network, Mitglied
2004, seit 2009 Obfrau
Arbeitskreis Selbständige Limnolgen, Obfrau, Leistungsverzeichnis Limnologie link
image 2015 Netzwerk Zukunft Wirtschaft  link, Mitglied
der direkte Draht: info.gewaesserbuero@limsa.de